In Freiburg sollen Sinti und Roma und ambulante Händler, die untereinander verfeindet sind, in feste Wohnunterkünfte auf einem gemeinsamen Gelände untergebracht werden. Birgt dort ein Abwasserkanal Seuchengefahr? Lernen Sie die Wahrheit über Roma und Sinti: http://100.RomaEdu.orgweiter lesen

„The Secrets We Keep“, basierend auf einem Kriegsverbrechen in Ostrumänien, setzt sich aus einer seltenen Perspektive mit dem Trauma des Zweiten Weltkriegs auseinander. Trailer: JTA – Als der israelische Regisseur Yuval Adler das Drehbuch zu „The Secrets We Keep“ sah, einem Thriller über eine Frau, die einen Mann entführt, vonweiter lesen

Inhalt: -„Wie hast du Ausgrenzung erlebt?“ – Anerkennung des Völkermords an den Roma und Sinti – Entschädigungen nach 1945 – Gemeinsamkeiten der Verfolgen Juden, Roma und Sinti – Feindbild Jude – Teil der Gesellschaftlichen Klasse – „Lösung der Zigeuner Frage“ – “ In die Schublade in die Angst vor demweiter lesen

In Auschwitz inhaftiertes Roma- oder Sinti-Mädchen. Bilder, die von der SS für ihre Akten aufgenommen wurden. Wiener Holocaust-Bibliothekssammlungen, Autor zur Verfügung gestelltDie Nazis haben ein Viertel der europäischen Roma ermordet, aber die Geschichte übersieht diesen Völkermord immer noch Die Ermordung von rund 500.000 europäischen Roma und Sinti durch die Nazisweiter lesen

Professor Dr. Gideon Greif, Holocaust-Experte, über das größte Konzentrationslager im unabhängigen Staat Kroatien (Nezavisna Država Hrvatska, NDH) in seinem Interview für die in Belgrad ansässige Tageszeitung Večernje Novosti und fährt fort: „Die kroatischen Hände sind vollständig mit dem Blut unschuldiger Serben, Roma und Juden bedeckt.Es ist kaum zu glauben, dassweiter lesen

Am 09.11.89 wurde die Nacht des Mauerfalls benutzt, um im Rahmen der Medien Konzentration auf Berlin, das KZ Neuengamme von Roma die es für Bleiberecht Streiks besetzt hatten, durch die Polizei räumen lassen. Daraufhin machten sich hunderte Roma zu Fuß auf den Weg vom KZ Neuengamme zum Hamburger Rathaus. Dortweiter lesen

Hollande übernimmt Verantwor­tung für Roma-Ver­fol­gung 1940–1946 Anlässlich einer Gedenkfeier im ehemali­gen „Zi­geu­ner“-In­­ter­­nie­­rungs­­la­ger in Montreuil-Bellay in der Nähe von Saumur (Maine-et-Loire, West­frank­reich) hat Staats­prä­si­dent François Hollande erst­mals die Mit­schuld Frank­reichs an der Ver­fol­gung Tau­sen­der Roma und Sinti wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs an­er­kannt. Die fran­zö­si­sche Re­pub­lik erin­nere sich eines Dramas, das all­zu lange ver­drängt und ver­ges­sen wor­den sei, sag­te Hol­lande in sei­nerweiter lesen

Die Geschichte hat sie genauso unfair behandelt wie die heutige Gesellschaft oft. Die tapferen Roma, die als Partisanen oder als Soldaten gegen die Nazis kämpften, sind Helden, die heute unsichtbar sind. Wir bleiben ihrer mutigen Geschichten beraubt. Jahrzehntelang hat sich niemand für sie interessiert, und heute ist fast niemand mehrweiter lesen