Sticky

Bürgerrechtler über Hass auf Sinti und Roma: „Der Rassismus wurde nie hinterfragt“ Am Donnerstag (8. April) ist der Internationale Tag der Roma, der Hamburger Marko Knudsen ist Vorsitzender des Bildungsvereins der Roma und selber Rom. Im RND-Interview erklärt er, warum viele Deutsche so wenig über die NS-Verfolgung der Sinti undweiter lesen

Wenn das Video nicht startet bitte hier klicken! Gäste: Drei Mitglieder der Sinti Familie Schneeberger:– Paul Schneeberger– Christian Schneeberger– Tino Schneeberger (Vorsitzender, Vereinigung der Sinti und Roma für Mensch und Rechte Köln e.V.) Als Spezial Gast: Fatima Hartmann Moderation: Marko D. Knudsenweiter lesen

Sticky

Spigel 06.03.2021, 16.07 Uhr: Der Musiker Markus Reinhardt sagt: »Ich will gerne Zigeuner genannt werden«. Der Bürgerrechtler Marko Knudsen lehnt den Begriff als rassistisch ab. Ein Streitgespräch über Fremdbestimmung, Klischees und Kulturerbe.Ein Interview von Arno Frank und Thomas Schmoll SPIEGEL: Herr Reinhardt, es ist mit Beharrlichkeit ein Begriff im deutschen Sprachgebrauch, den viele Menschenweiter lesen

► Komplettes Gespräch (55 Min) auf: https://massengeschmack.tv/clip/veto43​ ——————————————————- Premiere bei Veto: Erstmals gibt es zu einem Thema zwei Gäste – und zwar mit gegenteiligen Positionen. Das Wort Zigeuner gilt weitgehend als Unwort und politisch unkorrekt. Nicht aber für Oskar Weiß, der selbst Vorsitzender der Sinti-Allianz Deutschland ist. Ihm widerspricht Markoweiter lesen

Sticky

Teilt dies bitte mit der Zielgruppe! Link zur Veranstaltung und Anmeldung Online Veranstaltung:Ein 90 Minütiger Vortrag mit schließendem Gespräch.Es gibt keine böse Fragen, nur böse Behauptungen.Die Möglichkeit jede Frage zu stellen ohne Tabus um aufzuklären und den Antiziganismus zu verstehen. Inhalt Vortrag: Grundlegendes zu Roma und Sinti Eine Einführung inweiter lesen

2017 sind in Unterlagen der Berliner Polizei die Begriffe „Zigeuner“, Sinti und Roma aufgetaucht. Nun frischen die Polizei und der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma ihre Kooperation auf. In der Berliner Kriminalstatistik 2017 war zu lesen, dass Trickdiebstähle in Wohnungen „überwiegend“ von „Angehörigen der Volksgruppe der Sinti und Roma“ begangen würden. Das veranlassteweiter lesen

DAS RESULTAT ANTIZIGANISTISCHER BERICHTERSTATTUNG: Bockenem – Polizei aus Bad Salzdetfurth muss am Wochenende sieben Mal ausrücken. Unbekannte umkreisen nachts hupend das Roma-Camp, Anwohner beschweren sich. Siehe Artikel vom 20.01.21 20.01.21 – Roma-Großfamilie mit rund 20 Wohnwagen auf Nordstemmer Freibad-Parkplatzweiter lesen

„Fahrendes Volk“ (Anmerkung der Redaktion, dieses ist Antiziganismus) Nordstemmen – Eine Roma-Großfamilie hat sich auf dem Nordstemmer Freibad-Parkplatz niedergelassen. Die mehr als 70 Leute dürfen dort eigentlich nicht bleiben. Aber weiterfahren können sie derzeit auch nicht. Bockenem – Polizei aus Bad Salzdetfurth muss am Wochenende sieben Mal ausrücken. Unbekannte umkreisen nachtsweiter lesen

Film, online über Zoom, 21. Januar 2021, 18:00 Uhr Zur Anmeldung der Online Veranstaltung geht es hier: D 2020, 76 min – Doku mit Romabiografien. Die Protagonist*innen berichten von der eigenen Kultur fern von Fremdzuschreibungen, wie sie über Jahrhunderte von der Mehrheitsgesellschaft skizziert und analysiert wurden. Angesprochen werden Themen wie Diskriminierung, Antiziganismus, Geschichte,weiter lesen

„Ich singe weiter vom Zigeunerleben!“ HEINO WEHRT SICH GEGEN POLITISCHE KORREKTHEIT Beim Volkslied hört für ihn die politische Korrektheit auf. Sänger Heino (81) will bei seinen Auftritten weiter die Tradition alter deutscher Volkslieder bewahren. Auch wenn diese nicht mehr dem sprachlichen Zeitgeist entsprechen. Heino zu BILD: „Ich verstehe nicht, warumweiter lesen