Die Collage wurde am 10. Januar 2021 vom tschechischen Abgeordneten Lubomír Volný veröffentlicht. Die Collage wurde am 10. Januar 2021 vom tschechischen Abgeordneten Lubomír Volný veröffentlicht. 0 Der Missbrauch der Erinnerung an Holocaust-Opfer im Rahmen der Ablehnung der Impfung gegen COVID-19 wird in der Tschechischen Republik fortgesetzt. Nachdem mehrere Demonstrantenweiter lesen

Die tschechische Polizei intervenierte am 30. Oktober 2020 gegen den Mann, der das Roma-Gemeindemitglied Bartoloměj Girga und seinen siebenjährigen Sohn mit einer Pistole bedrohte. (FOTO: Standbilder aus Videomaterial des von Herrn Girga aufgezeichneten Vorfalls) Die tschechische Polizei intervenierte am 30. Oktober 2020 gegen den Mann, der das Roma-Gemeindemitglied Bartoloměj Girgaweiter lesen

Video aus der Slowakei oder Tschechien. Roma wurden eingesperrt. Mädchen geschlagen. Alles wegen Corona. VIDEO: Der Polizist sollte fünf Roma-Kinder aus Krompy schlagen. Die Eltern von fünf minderjährigen Kindern sind empört über die Aktionen eines Polizisten, der die Umgebung bewacht. Der Mann sollte die Kinder mit einem Stock schlagen. Fünfweiter lesen

Die Facebook-Website für soziale Netzwerke wurde gestern Nachmittag mit Hunderten von Fotos von Roma bei der Arbeit überflutet, die alle als Reaktion auf die beleidigenden, rassistischen Äußerungen des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman während eines Besuchs in der Region Olomouc in der vergangenen Woche hochgeladen wurden, als er unterstellte, dass dieweiter lesen

Wir haben uns daran gewöhnt, dass diese Volksgruppe in vielen Ländern ausgegrenzt wird. Doch was in Italien, Ungarn und auch Tschechien passiert, ist mehr als ein Warnzeichen. Kaum war der italienische Innenminister Matteo Salvini im Amt, bewies er schon, dass er auch als Mitglied der Regierung auf rabiate Forderungen und ruchlose Formulierungenweiter lesen

Auf rassistische Leserbriefe gegen eine Schulklasse reagierten Bürgerrechtler mit einer 9000-Euro-Spende für die Schule. von dpa07. Februar 2018, 18:34 Uhr TEPLICE | In Tschechien haben rassistische Hasskommentare gegen Grundschüler für Wirbel gesorgt. Eine Schule in Teplice (Teplitz) hatte ein Foto einer ersten Klasse in einer Lokalzeitung veröffentlicht, der viele Schüler aus derweiter lesen

Staat hat den Vertrag zum Ankauf der Schweine­­mast in Lety nun un­ter­zeich­net. Jetzt liegt es an den Aktionären. Der tschechische Staat hat den geplanten Vertrag zum Kauf der Schweinefarm am Ort des ehe­ma­li­gen Roma-Kon­zentra­tions­lagers Lety abge­­schlos­sen. Für die öf­fent­li­che Hand unter­zeich­nete die Leiterin des Museums der Kultur der Roma, Jana Horváthová, das Do­ku­ment.weiter lesen

Eine Schweinemastanlage im böhmischen Lety weicht einer Gedenkstätte. Im Zweiten Weltkriege standen dort Internierungslager für Roma. Nach Protesten: Die Mastanlage wird geschlossenFoto: imago/CTK Photo PRAG taz | Die Schweinefarm auf dem Gelände des ehemaligen „Zigeunerlagers“ Lety in Südböhmen kommt weg. Das beschloss Ende Juli die Vollversammlung der Aktiengesellschaft AGPI Písek, die dieweiter lesen